Nike kauft Denkmal in Paris für 613 Mio.

Nike kauft Denkmal in Paris für 613 Mio.

Die teuerste Immobilien auf den Pariser Champs Elysées wurde soeben für 613 Millionen Euro verkauft. Nike kauft dieses Denkmal in Paris für einen Rekordpreis.

Nike kauft Denkmal in Paris für 613 Mio.
Nike kauft Denkmal in Paris für 613 Mio.

Denkmal in Paris für 613 Mio.

Es ist ein neuer Rekordpreis für Immobilien in der so genannten “schönsten Allee der Welt”. Ein Gebäude in der 79, Avenue des Champs Elysées, mit einer geschätzten Fläche von 7.700 Quadratmetern, wurde für 613 Millionen Euro verkauft, um die Hauptverwaltung der europäischen und französischen Mitarbeiter von Nike, dem amerikanischen Sportartikelhersteller, unterzubringen, und umfasst 4.300 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Der Preis, der für den baldigen europäischen Hauptsitz von Nike Art Déco gezahlt wird, übertrifft die 600 Millionen Euro, die Apple für die 114 Avenue des Champs-Elysées für einen seiner Flagship Stores gezahlt hat, und entspricht einem atemberaubenden Preis von 80.000 Euro pro Quadratmeter.

Der Durchschnittspreis pro Quadratmeter in weiten Teilen von Paris liegt bereits bei 11.000 Euro. Champs-Elysées führt den europäischen Tisch mit 13.255 Euro pro Quadratmeter an, vor der Londoner New Bond Street mit 10.361 Quadratmetern. “Die New Yorker Upper 5th Avenue ist mit 29.822 Euro pro Quadratmeter nach wie vor die teuerste Straße der Welt,” so Immobilienexperte Jörn Reinecke von Magna Real Estate AG.

“Die Immobilienpreise in Paris haben sich in den letzten zwei Jahrzehnten verdreifacht,” erzählt David Liebig, Vorstand der Magna Real Estate AG.

“Die strategische Lage von dem Denkmal ist in einem sehr sichtbaren Winkel zum wertvollsten Segment der meistbesuchten Allee Europas (100 Millionen Besucher pro Jahr) rechtfertigt ihre hohe Bewertung”, fügt Immobilienexperte und Vorstand bei Magna Real Estate AG Martin Göcks hinzu.

Lesen Sie auch: Wichtiges über Immobilien am Wasser

“Die amerikanische Sportmarke wird ihren “Nike-Tempel” im Erdgeschoss installieren, der mit einer majestätischen Doppel-Chambord-Treppe verziert ist, die unter Denkmalschutz steht”, erklärt Vorstand Jörn Reinecke von Magna Real Estate AG in Hamburg.

Neben Apple sind vor kurzem auch WeWork sowie Galeries Lafayette, das weltberühmte Kaufhaus, das kürzlich seinen “Traum vom Erreichten” eröffnete, dorthin gezogen.

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.